DasJahr 2008

Persönlicher und sportlicher Rückblick

Im gesamten Jahr brachte ich es auf 864 Kilometer mit dem Fahrrad und 2.494 km als Laufen/Walking, wovon 826 km auf die 20 Wettkämpfe fielen. Hiervon waren 17 Marathons, 2 Ultras und mit meinem 21. Kiel-Lauf - Halbmarathon ein kürzerer Wettkampf. Im Vorjahr waren es mit mit 30 Wettkämpfen noch 50 % mehr gewesen. Meine chronischen schmerzhaften ´Haglund`-Fersenprobleme ließen die Freude und Lust am Laufen erheblich sinken. Viele Läufe finishte ich nur als Powerwalker. Nur einige Male versuchte ich laufend für mich relativ gute Zeiten zu erzielen. Meine Jahresbestzeit von 3:40 Stunden im Herbst in Lübeck war 13 Minuten als die des Vorjahres in Bremen. Anschließend musste ich wieder tagelang nur langsam nachlassende Schmerzen beim täglichen ´Kieler Nachrichten`-zustellen ertragen. >>> Viel Ärger mit meinem langjährigem Erstverein führte letztendlich bereits am 20. Februar dazu, meine Mitgliedschaft bei der "LG Albatros Kiel" durch Kündigung zum Jahresende auslaufen zu lassen. Alle Bemühungen meinerseits zum Friedenschließen mit dem Vorstand waren schließlich erschöpft und es war nur ein schwacher Trost, dass viele befreundete Läufer meine Ansicht und Entscheidung teilten, aber auch bedauerten, weil ich bzw. wir (meine Frau!) soviel ehrenamtliches Engagement in den fast 15 Jahren zum Wohle des Verein erbracht hatten. Der schon jahrelange gute Kontakt zu Rainer Ziplinsky führte dann zur Mitgliedschaft als Erstverein von "Zippel´s Läuferteam". >>> Der von uns organisierte und durchgeführte Kieler 3-Leuchttürmelauf zeigte bei der bereits ´dutzendsten` Auflage uns die Beliebtheit dieses Events mit einer neuen Rekordfinisherzahl auf. >>> Glücklich und stolz waren wir auch, erneut und zum 3. Male -diesmal genau ein Dutzend!- Läufer und Läuferinnen für das ´dutzendste` ´Dutzend` ins südbrandenburgische Finsterwalde im Rahmen einer Läuferfahrt dort an den Start zu bringen und wir deswegen dort dann eine gesonderte Ehrung erfuhren. >>> Erstmals genossen wir mit langen Wanderungen unseren ersten 3-wöchigen Alpenurlaub in Garmisch-Partenkirchen, der als Abschluß in St. Anton(A) beim Vorarlberg-Montafon-Marathon mit 1.200 Höhenmetern zu meinen ersten Bergmarathon-Finish in den Alpen führte. >>>  Im Rahmen des Hamburger Außenalster-Ultras finishte ich im August gut 4 Jahre nach meinem 100. Marathon-&-Mehr-Lauf meinen 200. Lauf über mindestens 42,2 Kilometer.


12. Kieler 3-Leuchttürme-lauf am 10. Februar

Zu diesem -unserem eigenen- Event, der mittlerweile bundesweit Kultstatus erreicht hatte, sind hier auf meiner Seite an vielen anderen Stellen alle Fakten, viele Fotos und sämtliche Infos zu finden. Eine Woche zuvor veranstaltete ich schon mit den vorgesehenen Gruppenführern bei ebenfalls schönem Wetter einen Orientierungslauf der letzten 13 Kilometer (einfache Strecke) mit Duschen und anschließendem Imbiss und Plaudern (bis 15 Uhr!) bei uns. Das Teilnehmerlimit von 50 war bereits Stunden nach Meldebeginn erreicht. 60 Aktiven hatte ich jedoch im Vorwege eine Zusage erteilt, weil ich Absagen bzw. Nichtantritte erwartete. Diese traten jedoch so gut wie nicht ein, so dass es zur neuen Rekordteilnehmerzahl von 59 aktiven Läufern und Läuferinnen kam, wovon 7(!) bereits zur Altersklasse der 70-jährigen zählten. Es gab stolze Premieren-Finisher, aber auch wieder begeisterte Weltrekordhalter beiderlei Geschlechts mit jeweils über 1.500 und 1.200 Marathons. Die zahlreichen Feedbacks zu diesem Gruppenerlebnis-Panoramalauf danach waren für uns Motivation und Aufforderung zugleich, weiterzumachen. Schließlich sollte dann auch der Medaillensatz mit dem dritten Leuchtturm als Auszeichnung vervollständigt werden.


2. Öjendorfer-See Winter-Marathon am 16. Februar

Diese von Lothar und Rita Gehrke im Vorjahr ins Leben gerufenen Marathonläufe im Osten Hamburgs erfreuten sich mit steigenden Teilnehmerzahlen immer größerer Beliebtheit. Fünf mal bereits hatte ich im Vorjahr als 100MC-Marathonsammler dort teilgenommen und gefinisht. Regina hatte sich erkältet und blieb zu Hause in Holtenau. Denn die kalte Winternacht mit -5°C. wäre trotz viel Sonne tagsüber -Erwärmung aber nur auf nur +3°C.- als Helfer nicht gesundheitsfördernd und kalte Füße somit vorprogrammiert. So reisten wir mit Günter & Christa Heyer sowie Sonja Rohde als Fahrgemeinschaft an. Stockdunkel war es noch in Kiel bei der Abfahrt der gut 1,5 Stunden dauernden Fahrt dorthin. Um 9 Uhr Start für alle. 12 Runden plus Auftaktstück sind zu absolvieren. Nachfolgend habe ich den Bericht von Lothar für die HP eingefügt, so dass ich ich mich hier jetzt auf meinen persönlichen Lauf beschränken kann. Wie im Vorjahr beschränkte ich mich auf ca. 90 % der Streckeauf Powerwalking und verfiel nur bei den Bergabpassagen in ein lockeres Traben bzw. Laufen. Alle Runden lang lief ich annähernd so identische Zeiten und genoß nach jeder Runde die üppige Streckenverpflegung bei Start/Ziel. Nur kürzere Passagen lang passte ich mich langsameren oder auch schnelleren Aktiven unterwegs beim Überholen oder Überholtwerden zum Smalltalk an. So kam ich -Endzeit war mir ja heute nicht wichtig als Marathonsammler- nach 4:40:15 Stunden, einem Kilometerschnitt von 6:38 Minuten ins Ziel. Platz im Mittelfeld als 27. von insgesamt 42 Marathonis. Ich zog mich umgehend wärmere und trockene Kleidung an und genoß erst danach noch einmal die 5*-Verpflegung von Rita Gehrke und ein alkoholfreies Weizenbier, denn Günter Heyer, aber auch seine Frau Christa, wünschten sich nach seinen anstrengenden Marathons immer, dass ich seinen Mercedes fahre, weil er immer so schnell müde wurde. Und Autofahren mit Alkohol im Blut ist für mich tabu. Es dämmerte schon, als wir die Heimfahrt antraten. Aber immerhin waren die Straßen trocken. Zu Hause angekommen, fuhr ich wie vereinbart, mit meiner Frau Regina noch mal auf den Wilhelmplatz und aßen auf Gutscheinheft (2 x Essen > 1 x bezahlen) im "Chagall". Spätabends gab es dann noch Boxen im TV, wo der große und schwere Walujew gewinnt. Am Sonntag dann war Ausruhen angesagt ohne Wandern, weil mir doch wieder die Fersen schmerzten.


14. FAMILA - Kiel-Marathon am 23. Februar

 


2. Öjendorfer-See März-Marathon am 08. März

 


1. Öjendorfer Frühlings-Marathon am 05. April

 


12. Finsterwalder Dutzend am 12. April

 


23. Hamburg - Marathon am 27. April

 


6. Rolf-Frank Steinburg-Marathon am 01. Mai

 


6. Montafon-Arlberg - Bergmarathon am 05. Juli

 


1. Öjendorfer Sommer-Marathon am 16. August

 


4. Außenalster-Ultra in Hamburg am 23. August

 


9. Großer Plöner-See-Marathon am 31. August

 


Öjendorfer Herbst-marathon am 06.09.

 


21. Kiel-Lauf über 21,1 km am 14. September

 


1. "Tag der Deutschen Einheit" Öjendorfer-See-Marathon am 03. Oktober

 


Helmut Jung-Gedächtnis-Kaltenkirchen-Marathon am 18. Oktober

 


1. Lübeck-Travemünde-Marathon am 26. Oktober

 


2. Öjendorfer November-Marathon am 08.11.

 


7. Ellerdorfer Ultralauf 45,3 km am 22. November

 


5. "Harald-Petersen" Kieler Nordostseekanal-Marathon am 27.12.

 

 

 

Nach oben